USV Potsdam - Abteilung Taekwondo

Die Belgian Open Poomsae fanden am 06.04.2013 in Gent statt.

Nationalteams aus fast 20 europäischen Nationen verhalfen dem Turnier zu einem hohen Niveau. Trotz der hochkarätigen Besetzung in allen Altersklassen gelang es den Veranstaltern allerdings, ein organisatorisches Chaos anzurichten, das ETU-A-Class Turnier völlig fehlzuplanen und so einen nicht geringen Teil von Sportlern zu enttäuschen.

Die leistungsstärksten Klassen der Senioren 1 (18+) der Damen bzw. der Herren zogen sich beispielsweise über 5 Stunden hin. Hilko ging in dieser Klasse für den USV an den Start. Er gelangte hier in der Vorrunde nach Punkten unter die besten Zehn. Da die Veranstalter aber mit ihrem Programm überfordert waren, kam Hilko nicht in die nächste Runde. Leider ist dieses Missgeschick erst NACH Ablauf des Wettkampfes dieser Gruppe aufgefallen (d.h. auch nach Ablauf der 5 Stunden).

Einen Lichblick bot die Kategorie von Katrin, die mit einer vergleichsweise geringen Verspätung von 4 Stunden beginnen konnte. Hier arbeitete sich Katrin mit einer hervorragenden Shipjin in die Finalrunde, in der sie es aber hinter Teilnehmerinnen aus dem finnischen, dänischen und niederländischen Nationalkader nicht auf das Siegertreppchen schaffte.

Die vielversprechende Kategorie Freestyle Poomsae wurde von der Organisation geschickt so lange nach hinten geschoben, bis auch der letzte der 250 Teilnehmer aufgab und den Heimweg antrat. Im Moment unseres Freestyle Paarlaufes, war die Halle daher mit Ausnahme einiger weniger wie leer gefegt. Immerhin gelangten wir hier auf den zweiten Platz.

Auch wenn Belgien ein sehr schönes Land ist, und die einstündige Showeinlage des Kukkiwon-Demoteams hervorragend war, sind wir nach diesem Turnier wohl das letzte Mal in Gent gewesen.

.