USV Potsdam - Abteilung Taekwondo

USV Potsdam dominiert den Havelland-Cup 2014

Das letzte Kyorugi-Turnier dieses Jahres sollte der Havelland-Cup 2014 in Nauen sein. Der USV Potsdam ging mit neun Kämpfern (+ zwei Gästen von der Uni Potsdam und der TU Berlin) an den Start. Die Ergebnisse sprechen für sich:

Felix (Mini) – 1. Platz : Der kleine Nachwuchssportler schlug sich wacker, landete clevere Kopftreffer und konnte beide Kämpfe (1. Kampf à  13 : 1, 2. Kampf à 16 : 2) souverän gewinnen. Er freute sich sehr und schlief mit seinem Pokal im Bett ein.

Leonie (Kinder) – 1. Platz: Leonie hatte von der ersten Sekunde an ihre Gegnerin fest im Griff. Fatales Signal: Die zarten Kopftreffers Leonies wurden nicht bzw. sehr selten gezählt, so dass Leonie entsprechend reagierte und ihre Gegnerin ohne größere Anstrengungen mit 13 : 4 Punkten vom Platz schickte.

Angelina (Jugendliche) – 1. Platz: Trotz erheblicher Einschränkungen (verletzter Fuß) konnte Angelina ihr Wettkampftauftreten (gerade im Vergleich zum Pandapokal) verbessern; sie trat deutlich höher und sauberer und erreichte wohlverdient einen 12:10-Sieg!

Philipp (Erwachsene) – 1. Platz: Philipp führte den Kampf von der ersten Sekunde unerschrocken und mit sehr gut durchdachten Aktionen. Klare Kopf- und Körpertreffer, ein gutes Auge und viel Geschick brachten ihm einen deutlichen 16:3-Erfolg.

Leon (Kinder) – 1. Platz: Obwohl sein Gegner Leon an Größe übertraf und der Kampf eine große Herausforderung für unseren kleinen Nachwuchssportler darstellte, konnte Leon mit 12 : 8 gewinnen. Besonders lobenswert sind seine generellen Fortschritte im Bereich Freikampf.

Ruben (Kinder) – 1. Platz: Ruben kam, schrie und siegte mit 3 : 2. Es gibt für Ruben noch viel zu lernen, doch freuen wir uns sehr für dieses hart erarbeitete Ergebnis!

Nico (Kinder) – 1. Platz: Nico zeigte seine Vielseitigkeit: gedrehte Tritte, Kombinationen, schnelle Ansätze! Erstaunlich schnell setzte er Aktionen gegen den durchaus ebenbürtigen Gegner. Am Ende gewann Nico mit denkbar knappen 12 : 11!

Ai (Erwachsene) – 3. Platz: Trotz sehr guter Ansätze, sauberer und klarer Treffer konnte sich Ai gegen die deutlich größere Sportlerin nur schwer behaupten. Mag sein, dass sie sich von der körperlichen Länge hat beeindrucken lassen. An sich war Ais Kampfverhalten sehr lobenswert!

Jin-Ah (Erwachsene) – 1. Platz: Der entscheidende Tipp kam von unserem grandiosen Coach. Die Gegnerin, so Jessy, sei zwar stark, aber das Selbstbild durchaus leicht zu erschüttern. Obwohl Jin-Ah -wieder einmal- eine deutlich größere Gegnerin vor sich hatte, ließ sie sich nicht schrecken und gewann das psychologisch wichtige Taktieren und setzte ein paar deutliche Signale gleich zu Beginn. Nach einem Sturz gab ihre Gegnerin bereits in der 1. Runde auf.

Das USV Potsdam-Team dankt ganz besonders Jessy, die ununterbrochen erwärmt, gecoacht und „betüttelt“ hat. Wir bedanken uns ebenfalls bei Sebastian, dem zuverlässigen Fahrer und Filmer.

Die besten Grüße gehen auch an den Nauener Verein. Vielen Dank für die Einladung und ein wirklich tolles Turnier.