USV Potsdam - Abteilung Taekwondo

Der Pandapokal in Dabendorf ist ein schönes Turnier gerade für den Nachwuchs und eine wunderbare Vorbereitung auf die nächste Gürtelprüfung. In diesem Jahr am 28.November 2015 konnte der ausrichtende Verein Panda Dojang e.V. über 160 Sportlerinnen und Sportler aus 4 Bundesländern und 17 Vereinen begrüßen.

Es bestand die Möglichkeit im Technikbereich und im Kampf an den Start zugehen. Im Poomsaelaufen traten ca. 60 Starter an.

Wir sind mit einer relativ großen Mannschaft an den Start gegangen. Für viele unserer Sportler war es der erste Wettkampf und entsprechend groß war im Vorfeld die Aufregung.

Für das USV-Team starteten im Formenlaufen:
Niklas 3. Platz
Leon S.           1. Platz
Fabian B.        (in derselben Gruppe wie Leon)
Vincent           1. Platz
Hendrik          2. Platz (in derselben Gruppe wie Vincent)
Sven-Luca      1. Platz
Leon  R.          2. Platz
Hermine          2. Platz
Ann-Kathrin   1. Platz

Im Kampf gingen folgende Sportler an den Start:
Mika: Er gewann souverän seinen ersten Kampf und wurde im Finale Zweiter.
Felix: Das war wohl nicht sein Tag.
Sebastian: hatte Alexander vom Verein Elite in der ersten Runde als Gegner. Sebastian bewegte sich sehr dynamisch auf der Fläche. Aber bei solchen Gegnern muss er für einen Sieg noch viel lernen.
Leon S: Auch Leon konnte den ersten Kampf für sich entscheiden und verlor gegen ein deutlich höher Graduierten im Finale
Sven Luca: muss noch deutlich dynamischer werden, um seine Kämpfe für sich zu entscheiden
Hermine kämpfte gegen Ann-Kathrin. Es war ein sehr schöner Kampf, den Hermine für sich entschied.
Hendrik hatte gleich einen erfahrenen 5. Kup als Gegner. Auch wenn er gut gegenhielt, so musste er sich doch am Ende geschlagen geben.
Vincent wuchs über sich hinaus. Er gewann nicht nur die Vorrunde, sondern auch das unglaublich spannende Finale.
Fabian B: Auch Fabian hatte das Pech gleich in der Vorrunde an einen bereits sehr erfahrenen Gegner zu geraten und schied somit bereits in der Vorrunde aus.

Katrin war als Hauptkampfrichter an der Poomsaematte und später als Coach unserer jungen Kämpfer im Einsatz. Eine große Hilfe war die Technik für die Kampfrichter an der Poomsaematte, die Matthias Tracksdorf aus Sachsen bereitstellte. Ai und Inga waren die eingesetzten Kampfrichter für den Kampfbereich. Und beim Coachen halfen neben Jin-Ah unsere jungen Nachwuchstrainer Nico und Leonie.

In der Pause trat unser Show-Team mit einer sehr gelungenen Taekwondo-Show auf, die mit viel Beifall belohnt wurde.

Ein herzlicher Dank geht auch an die mitgereisten Eltern, ohne deren Unterstützung die Wettkampfteilnahmen unseres Nachwuchses nicht möglich wären.

 

Bildergalerie