USV Potsdam - Abteilung Taekwondo

 

7. Internationale Berlin Open TKD Meisterschaft, 04. April 2009


Am Samstag, eine Woche vor Ostern, sind wir mit 12 Startern nach Berlin zu einem Wettkampf der 3 koreanischen Großmeister Kang, Chae und Pyo gefahren. Der Wettkampf hatte den Vorteil, dass an einem einzigen Tag zunächst Poomsae und dann Kampf stattfanden. So stand den Kindern, die sich nur am Poomsaelaufen beteiligten, noch ein freier Nachmittag zur Verfügung.

11 Mädchen und Jungen aus dem USV Potsdam gingen an den Start, um Poomsae zu laufen. Insgesamt konnten wir uns durch die Paarpoomsaeläufe zusätzlich zu den Einzelstarts 13 Goldmedaillen in der Kategorie Formenlauf sichern.

Damit wurden wir das Team mit den meisten ersten Plätzen und konnten dank der separaten Mannschaftswertung für Poomsae einen riesigen Pokal mit nach Hause nehmen.

 
 

Am Vollkontaktwettkampf nahmen 4 Kämpferinnen aus unserem Verein teil. Laura gewann kampflos, Ronja souverän. Jessica konnte sich bis ins Finale kämpfen, wo sie allerdings nicht so brillant auftrat, wie wir es aus dem Training von ihr gewohnt sind, und deshalb einen 2. Platz belegte. Für Shima war es der erste Wettkampf, bei dem sie direkt in den Kampfring steigen musste. Doch auch, wenn sie nicht gewonnen hat, nahm sie sich das zum Ansporn: „Ich muss unbedingt noch härter trainieren, um beim nächsten Mal gewinnen zu können.“

Der sehr kinderfreundliche Wettkampf war eine super Gelegenheit, einmal die ganzen Kleinen im Vergleich zu Gleichaltrigen auf der Matte zu sehen und zu reflektieren, wo unsere Stärken und Schwächen liegen. Die stringente Zweiteilung des Trainings in Poomsae und Kampf bietet besonders den Kindern, die sich nur auf eines konzentrieren möchten, die Gelegenheit sich weiterzuentwickeln, was sie bei diesem Wettkampf erfolgreich beweisen konnten.